Unsere Huskys!

Nanuk

Nanuk und sein Bruder Yukon kamen als Welpen zu uns. Beide sind sehr verschmust und anhänglich, jedoch keine hochmotivierten Läufer: „Spazieren ist doch viel gemütlicher“. Mit diesen beiden Helden begann unser wunderbares Leben inmitten eines Husky-Rudels.

Lara

Lara ist ein wahrer Schatz! Mit ihrer aufmerksamen und liebevollen Art kann man sie nur lieben. Eigentlich sollte sie zum Therapiehund ausgebildet werden, jedoch entschied sie sich dazu, ein Schlittenhund zu sein! Davon war sie auch fest überzeugt! Im „Gaukler-Team“ war sie sogar die Leithündin! Mittlerweile genießt sie ihr Labrador-Dasein. Im Rudel ist sie sehr gut integriert und genießt bei den anderen alle Freiheiten! Lara hat aber doch auch noch Eigenschaften eines Labradors: Sie ist ein Ball-Junky und eine echte Wasserratte!

Saerna & Kiruna

Auch unsere zwei Mädels kamen im Welpenalter zu uns. Die Geschwister sind ebenfalls sehr verschmust und immer gut gelaunt. Vor dem Schlitten gaben sie alles und zeigten, dass auch zwei kleine Hündinnen gewaltiges Potential haben. Sie sind sehr aufmerksam und sind auch beide im Lead gelaufen. Kiruna war längere Zeit unsere Hauptleithündin. Mittlerweile sind beide Damen bereits im Ruhestand.

Argos

Das sensible Kraftpaket! Er hat viel Power und liebt das hohe Tempo. Seinen Job als Wheeler erledigte er bravourös! Argos kam mit 3 ½ Jahren zu uns und hatte schon einige Besitzerwechsel hinter sich! Bei uns ist er ein extrem anhänglicher und verschmuster Hund, mit Besuchern kommt er jedoch erst nach ein paar Tagen klar. Aber eines ist fix Nochmal muss er nicht umziehen!

Sero

Sero war unser erster Alaskan Husky und kam mit ca. 2 Jahren ins Rudel! Dieser kleine quirlige Kerl bringt Stimmung rein. Er ist sehr verspielt und schmust sehr gerne mit unseren Besuchern! Menschen mit Behinderung weicht er nicht mehr von der Seite. Er ist ein sehr sensibler und treuherziger Hund, der bei jedem Training alles für uns gibt – nun auch als unser zuverlässigster Leithund.

Ellie & Finn

Da es wieder mal Zeit für Welpen war, haben wir die Geschwister Ellie und Finn aus Norwegen zu uns geholt. Die beiden jungen Alaskan Huskys haben Energie ohne Ende! Neben spielen und miteinander raufen, lieben sie es allerdings auch, mit unseren Gästen zu kuscheln! Ellie ist unsere kleine Prinzessin und der Mittelpunkt der Welt – wie sie denkt 🙂 Finn ist mittlerweile der Ruhepol im Rudel geworden und hat sich zu einem „Küsserkönig“ entwickelt.

Seppala, Taku, Hedvig & Frieda

Die vier süßen Finnen brachten wir aus unserem Flitterwochen-Roadtrip mit. Die quirlige Rasselbande stellt seither unser Leben auf den Kopf ☺ Seppala ist der sanfte Riese und sowas von verschmust – mit seinen 34 kg ist er der schwerste und auch größte Husky im Rudel. Taku ist unser sensibler Charmeur – sein Blick trifft mitten ins Herz. Hedvig und Frieda sind unsere beiden Schwestern aus Finnland. Ihre stechend blauen Augen lassen jeden dahinschmelzen. Doch die beiden Mädels haben es faustdick hinter den Ohren und sind sehr sehr verspielt und oft auch die schlimmsten im Rudel. Die Energie der vier Finnen macht sich bei jedem Training deutlich bemerkbar – sie sind allesamt Powerpakte.

North

North trat ihre Reise aus Alaska zu uns an. Natürlich haben wir sie dort abgeholt und unser Traumland erkundet ☺ Da sie das Fliegen bereits kannte (dies ist nämlich nicht unüblich in Alaksa), war der Flug auch kein Problem für sie. Was wir allerdings nicht wussten ist, dass North sich trächtig auf die Reise begab. Und so kamen schon drei bis vier Wochen nach unserer Rückkehr unsere ersten eigenen Puppies auf die Welt. North ist eine sehr anhängliche, zuckersüße Hündin und Top-Läuferin – egal auf welcher Position – sie gibt alles und macht ihre Arbeit richtig gut.

Cooper, Kobuk, Jessie, Nenana & Hope

Sie sind die ersten Puppies, die bei uns zu Hause auf die Welt kamen!!! Es war eine faszinierende und bereichernde Erfahrung für uns. Von der ersten Minute an verliebten wir uns in die fünf Banditen. Stundenlang beobachteten wir jede mögliche Sekunde, obwohl sie wochenlang nur schliefen und von Mama North tranken. Von den süßesten Geschöpfen auf der Welt haben sie sich mittlerweile in kleine wilde Monster entwickelt ☺ Doch so muss es auch sein - zum Glück legt sich die Rüpel-Phase ja wieder ab einem gewissen Alter. Auch wenn es unseren Besuchern im ersten Moment nicht so vorkommt, beruhigen sie sich ebenso in ein paar Minuten und werden von kleinen Rüpel zu Kuschelmonstern. Ihre ersten Trainingsmeter haben sie auch schon hinter sich gebracht und sich dabei auch noch sehr geschickt angestellt. Wir freuen uns auf ihre erste Trainingssaison.

RUN FREE

Candy (2006 - 2016)

Sie war unser Kuschelmonster! Definitiv! „Pfote geben“ um noch mehr Streicheleinheiten zu bekommen war ihr sicher nie zu blöd! Neben ihrer extrem anhänglichen Art war sie auch noch eine Top-Läuferin, kein Tempo war ihr zu hoch! Candy kam im Alter von drei Jahren zu uns und hat sich sehr schnell im Rudel integriert.

Tommy (2013 - 2016)

Mit Tommy kam unser zweiter Alaskan Husky ins Haus! Er kam mit 1 Jahr zu uns und war anfangs sehr verschreckt und von Menschen eingeschüchtert. Im Laufe der Zeit wurden wir jedoch dicke Freunde – im Rudel fühlte er sich von Anfang an sehr wohl. Argos war sein bester Kumpel. Tommy war ein richtiges Kraftpaket und liebte seine Arbeit als Schlittenhund!

Edit (2006 - 2018)

Unsere süße Edit bekamen wir im Alter von zwei Jahren. Sie war eine Top-Leaderin und hatte unsere jungen Hunde immer sehr gut antrainiert. Die sensible Hündin war anfangs recht schüchtern, forderte ihre Streicheleinheiten aber schnell genauso ein – auch von unseren Besuchern. Lara und Edit waren ein Herz und eine Seele, auch die Freude am „Balli-spielen“ teilten die zwei miteinander. Bei unseren ängstlichen Gästen war sie mit ihrer ruhigen, zurückhaltenden Art eine hervorragende Therapeutin.

Yukon

Yukon (2005 - 2019)

Nanuks Bruder Yukon war der gemütlichste Hund im Rudel. Er war schon mit einem Jahr ein richtiger Faulpelz und nicht gerade unser bewegungsfreudigster Hund 🙂 Bei den Kids war er immer bei den Lieblingshunden dabei - seine relaxte Art kam sehr gut an! Seine lustige Art fehlt uns sehr!